Uncategorized

Lederschuhe pflegen

Wir lieben hochwertige Echtlederschuhe wegen ihres schönen Aussehens, ihrer Praktikabilität und Haltbarkeit. Diese Eigenschaften bleiben dank der richtigen Pflege von Lederschuhen über mehrere Jahre erhalten. Wir geben Tipps, wie Sie ihre Lederschuhe vor Schmutz und Nässe schützen, ein anschauliches Aussehen bewahren und einfach das Leben Ihre geliebten Schuhe verlängern.

So pflegen Sie Ihre Schuhe nach dem Kauf

Ja, Schuhe brauchen die richtige Pflege, sobald sie bei Ihnen zu Hause erscheinen. Wenn die Schuhe oder Stiefel noch neu sind, tränken Sie sie mit einer dicken Creme – dies macht das Leder weicher und elastischer, trocknet während der Lagerung nicht aus und sitzt beim ersten Spaziergang gut am Bein. Außerdem schützen Sie so die offenen Poren des Leders vor dem Eindringen von Flussigkeiten oder Salzkristallen, mit denen die Stadtverwaltung Bürgersteige auf Eis großzügig streut. Wenn Sie von den ersten Tagen an mit der Pflege von Lederschuhen beginnen, erhalten Sie ein weiche, bequeme Schuhe, die Ihnen mehrere Saisons treue Dienste leistet.

Allgemeine Pflegehinweise für Lederschuhe

  • Stellen Sie sicher, dass Sie neue Lederschuhe anziehen, bevor Sie das Haus zum ersten Mal verlassen. Dadurch fühlen Sie sich wohler und der neu gekaufter Schuh dehnt sich nicht bei Regen oder Hitze, sondern bei Raumtemperatur.
  • Um die Form zu halten, verwenden Sie zur Aufbewahrung spezielle Pads aus Holz oder Kunststoff. Dies hilft, Falten und später Risse zu vermeiden.
  • Tragen Sie als vorbeugende Maßnahme ein Schutzmittel auf die Verbindungslinie der Laufsohle auf das Obermaterial auf, um ein Auslaufen zu verhindern.
  • Wechseln Sie mehrere Paar Schuhe (mindestens zwei). Dadurch kann es natürlich trocknen.

Was Sie zur Pflege Ihrer Schuhe brauchen

Spezielle Lederschuhpflegeprodukte zum Verkauf:

  • Shampoos und Schäume reinigen gut von Schmutz und behalten die Farbe;
  • Cremes verlängern die Lebensdauer von Schuhen, machen das Leder weich und elastisch;
  • Polituren neutralisieren die negativen Auswirkungen von Feuchtigkeit, verleihen einen natürlichen Glanz;
  • Imprägnierungen helfen Salzlösungen zu neutralisieren, vor Feuchtigkeit zu schützen.

Sein Wirkungsspektrum hängt direkt von der Zusammensetzung des Produkts ab. Eine hohe Konzentration an Fetten und Ölen verleiht Glanz und Feuchtigkeit, Silikone polieren die Oberfläche gut, Lösungsmittel entfernen Schmutz und dank Wachs sehen Halb- und Winterlederschuhe gepflegter aus.

Spezielle Mittel sind eher für Schuhbesitzer gedacht: Deodorants beseitigen unangenehme Gerüche, Anticolors schützen Socken und Strumpfhosen vor Flecken und Dehnungsstreifen helfen, ein enges Paar innerhalb weniger Stunden zu dehnen.

So reinigen Sie Ihre Schuhe von Wasser und Schmutz

Feuchtigkeit und Schmutz sind schädlich für Naturleder, also pflegen Sie Ihre Lederschuhe sofort nach dem Spaziergang bei schlechtem Wetter. Reinigen Sie zuerst die Außenseite mit einem feuchten Tuch oder Lappen. Oben beginnen, dann über Ferse und Sohle arbeiten. Wischen Sie Ihre Schuhe trocken und lassen Sie sie vollständig trocknen. Verwenden Sie dazu keinen Fön oder spezielle Trockner – dies trocknet aus und verformt das Leder. Zum Schluss eine dünne Schicht Creme auf die Oberfläche auftragen und 2-3 Stunden einwirken lassen. Bevor Sie nach draußen gehen, sprühen Sie Ihre Schuhe mit einem wasserabweisenden Spray ein und polieren Sie sie bis zum Glanz.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn ein farbiges Paar Schuhe unter dem Einfluss von Feuchtigkeit nachdunkelt – nach dem Trocknen wird der „native“ Farbton wiederhergestellt. Eine Farbveränderung ist in solchen Fällen übrigens ein sicheres Zeichen dafür, dass dieses Produkt aus Naturmaterial besteht.

Wildlederschuhe sollten nicht bei Regenwetter getragen werden, da es jedes Mal, wenn es nass wird, schwieriger wird, zu seinem ursprünglichen Aussehen zurückzukehren. Wenn Sie den Kontakt mit Feuchtigkeit und Schmutz dennoch nicht vermeiden können, behandeln Sie es mit Seifenlauge und trocknen Sie es anschließend über heißem Dampf. Trübe Flecken werden ohne großen Aufwand von der Lackschuhe abgewaschen, vergessen Sie jedoch nicht, es danach mit einem speziellen Mittel einzureiben.

Gehen Sie sorgsam mit weißen Schuhen um: Schmutz und Staub können sich leicht in kleinste Ritzen und Kratzer auf der Oberfläche festsetzen, aggressive Substanzen können nicht zur Reinigung verwendet werden. Verwenden Sie ein spezielles Schuhshampoo, eine weiche Bürste und ein Poliertuch. Die weiße Sohle lässt sich perfekt mit einer Zahnbürste oder nur einer kleinen Bürste reinigen.

Pflege von Lederschuhen in der kalten Jahreszeit

Im Winter sollte die Pflege von Lederschuhen besonders vorsichtig sein. Zu dieser Jahreszeit wird sie oft nass und friert in der Kälte, was sich negativ auf ihr Aussehen auswirkt. Vor Beginn der Saison waschen und trocknen Sie es auf natürliche Weise, behandeln Sie es mit einer Fettcreme und einem wachshaltigen Produkt. Reinigen Sie es nach jedem Gehen von Reagenzien und Salzen gemäß den Empfehlungen aus dem vorherigen Absatz. Um ausgeprägte Flecken auf Wildleder zu entfernen, verwenden Sie eine Bürste und einen normalen Schreibwaren-Radiergummi. Sprühen Sie Ihr Leder mit einem wasserabweisenden Spray ein, bevor Sie das Haus verlassen – ein wichtiger Bestandteil der winterlichen Lederpflege. Und um Ihre Schuhe zusätzlich vor übermäßiger Feuchtigkeit und sich selbst vor Stürzen auf rutschigen Gehwegen zu schützen, rüsten Sie sich mit Anti-Rutsch-Pads an der Sohle aus.

Wir hoffen, dass diese einfachen Regeln dazu beitragen, dass Ihre Lederschuhe lange intakt bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.